Umbau der Fleischmann BR 141 auf LED Beleuchtung

Voranmerkung:

Aus einer Zeit, als es nur das sehr einfache Märklin Modell der BR141 gab, stammen meine auf Mittelleiter umgebauten Fleischmann 141er.
Mein damaliger Fachhändler hat die Umbauten auf 60902 Dekoder und den Einbau des Schleifers vorgenommen.
Zu der Zeit war das Ergebnis in Ordnung - aktuell bin ich damit aber nicht mehr zufrieden gewesen:
1. Die Beleuchtung waren nicht einseitig abschaltbar -> Züge werden immer angeleuchtet
2. Die Beleuchtung war teilweise gegen den Rahmen gelegt -> Es zeigt sich das typische Digitalflackern!
3. Die Helligkeit war teilweise nicht gut!

Der Umbau:

Also habe ich mir die Maschinen nochmal vorgenommen und zunächst die Dekoder gegen Esu LoPi4 getauscht.
Diese Maßnahme hat Punkt 1) gelöst.
Die Beleuchtung wollte ich auf LEDs umbauen, um sie flackerfrei, stromsparend und heller zu haben.
Der Bauraum ist recht begrenzt, größere Umbauten wollte ich dennoch vermeiden.
Daher habe ich versucht, die Fassung der Glühbirnen im Gehäuse weiter zu nutzen.
Experimente mit 1,8mm Tower LEDs waren nicht sehr erfolgreich - die Befestigung wäre schwierig gewesen, ebenso die Stromversorgung.
Es hätte immer das Risiko bestanden, dass ein oder sogar beide Beinchen Kontakt mit dem Gehäuse bekommen und so ein Kurzschluss auftritt.
SMD Leds passten nicht unter den Lichtleiter!
3mm Leds passten nicht in die vorhandenen Fassungen - diese sind geschätzt 2,9mm im Durchmesser.
Nach einigem Überlegen bin ich zu dem Schluss gekommen, die Löcher etwas aufzubohren.
Ein 3mm HSS Bohrer im Handfutter wirken hierbei Wunder, es wird dabei minimal Material abgetragen.





Danach passen die LEDs wunderbar.
Für den Kragen der LEDs werden die Löcher in den Pertinax - Halteplatten der bisherigen Glühbirnen ebenfalls vorsichtig von Hand auf 4mm erweitert.
Vorher werden noch die Kontaktfedern ausgelötet.



Dann werden die Leiterbahnen wie gezeigt angeritzt, um Unterbrechungen zu schaffen.


Zwei der drei Unterbrechungen werden mit SMD Widerständen wieder überbrückt.
Dann werden die Leiterplatten loste angeschraubt, die LEDs (warmweiß / rot) eingesteckt.
Nach dem Kürzen und Anlöten der Beinchen werden die Platinen festgeschraubt.



(Hier im Bild ein Vorabstand - mit Tower LED, diese Umsetzung habe ich später verworfen)
Nun können Versorgung und Rückleiter angelötet werden.

Durch die fehlenden Kontaktfedern scheint Licht auf die Strecke, ein etwas stärkeres schwarzes Papier schafft da Abhilfe.

Das Ergebnis:

Zunächst einmal ist die Beleuchtung nun flackerfrei, und auch mit der Helligkeit der weißen Beleuchtung bin ich sehr zufrieden.



Bei der roten bin ich indifferent - ja - es ist besser als vorher, aber so richtig überzeugt bin ich noch nicht....



Nachtrag:

Dieser Umbau kann in ähnlicher Weise auch für den Pendolino / BR 610 von Märklin / Fleischmann durchgeführt werden - das sieht so aus: