Stromführenden Kurzkupplungen & Innenbeleuchtung

Innenbeleuchtung

Ein beleuchteter Zug sieht gut aus, da gibt es keine Zweifel. Nur werden die meisten Wagen von M* werksseitig ohne Innenbeleuchtung geliefert und die "Nachrüstmöglichkeiten" haben folgende Nachteile: Auf der Suche nach einer Alternative bin ich auf Wagner - LED Beleuchtungen gestoßen. Diese Einige Wermutstropfen gibt es auch hier zu verkraften, wobei ich mich entschieden habe, diese in Kauf zu nehmen: Ich verbaue übrigens NUR noch Wagner - Led Beleuchtungen.

Stromführende Kurzkupplungen

Kurz nachdem Märklin seine KKs und die Innenbeleuchtung 7330 herausgebracht hatte, gab es auch des Nachrüstset 7319 zu kaufen. Dieses ermöglicht das Kuppeln eines beleuchteten Wagenverbands, wobei nur noch ein Schleifer pro Wagenverband benötigt wird. Das Verbinden und Trennen dieses Wagenverbandes ist allerdings sehr beschwerlich, Oft sind die Kupplungen nicht sauber "eingerastet, was dann zum Lösen der Kupplung während des Betriebs führt. Daher bin ich sehr schnell auf die stromführenden Kurzkupplungen von RTS umgestiegen. Diese bieten den Vorteil,sich relativ leicht (von Hand, rangieren kann man allerdings auch nicht mehr gut) kuppeln und trennen zu lassen und sind zudem mit den Standartkupplungen kompatibel. Man steckt sie einfach anstelle der von M* vertriebenen Kupplungsdeichsel in den NEM - Schacht und fertig. Außerdem haben sie den Vorteil, dass man auch einige Loks damit ausstatten kann, was den Schleifer im Wagenverband ganz überflüssig macht.
Was man allerdings UNBEDINGT beachten muss, ist, das ein RTS - Kupplung mit einer (Metall) Relexkupplung einen Kurzschluß ergeben kann! (24 cm Hobbywagen dürften z.B. kritisch sein, ebenso viele alte Güterwagen). Wenn die Beleuchtung dabei eingeschaltet ist, kann der Treibertransistor sterben,
ALSO VORSICHT!