WinTrack Anlagen(Ideen)

Diese Anlagen sind alle aus dem Plan meiner "ersten" entstanden.
Sie sind nach heutigen Maßstäben als Spielanlagen zu bezeichnen, M-Gleis, nur eine Ebene (Gleiswüste) und enge Radien.
Dafür sind sie recht kompakt, und die 3D Vorschau offenbart einige interessante Ansichten (WinTrack sei Dank).


Dies ist die digitale Version meiner ersten und bis jetzt einzigen, inzwischen verkauften Anlage.
Ich habe versucht, ihren letzten Zustand so gut wie möglich in Bits und Bytes zu übertragen - inklusive der Oberleitung.



Dies ist ihr erster, rein virtueller Nachfolger. Ein paar Zentimeter mehr, und schon gibt es deutlich mehr Möglichkeiten für den Betrieb.
Bei dieser Nebenbahn habe ich auch Fahrleitung verzichtet, eine schöne Spielwiese für BR212, 290, 360, Köf und Co. Oder auch mal ein Schienenbus oder ein 627 / 628.
DB AG passt da nicht - die hätte die Strecke längst stillgelegt!
Und was es wohl gekostet hat, den Dampfer in die Pfütze setzen zu lassen! Und dann noch der Umbau zum Ausflugslokal, Tststs....










And now here is the big one!
Der Versuch, auf einer Ebene und begrenztem Raum eine elektrifizierte Hauptstrecke darzustellen :-)
(Ob der TEE / IC auf Gleis 2 außerplanmäßig hällt oder gerade durchrauscht, überlasse ich dem geneigten Betrachter)
Ich finde, die Anlage wirkt schon recht gut, trotz ihrer Einschränkungen. Und sie ist was für Fahrleitungsfetischisten - hoffe ich zumindest ;-)








Dies ist der erste Versuch einer Winter - Kleinstanlage (als bewegter Adventskranzersatz).






Dies ist ein weiterer Versuch einer Kleinstanlage - weihnachtlich - winterliche Dekoration auf der Fensterbank.







Hier wollte ich einfach die Wirkung einiger Ideen ausprobieren:
LESS is more, heißt es so schön.
Und viele wollen einen großen Bahnhof, einen Hauptbahn, eine SFS für moderne Züge und und und....
Meine Ideen war nun, mal einiges anders als üblich zu machen. Also habe ich nur den Anfang eines Bahnhofs einer Hauptstrecke dargestellt - eine Straße kreuzt Gleise und Fluss und tarnt die Einfahrt in den Schattenbahnhof.
Im verdeckten Bereich geht es scharf um die Ecke - man könnte anstelle der langen Geraden einen Fiddel Yard andenken....

Die SFS ist ein Dummy - oder zum Anschluss von Modulen geeignet.
Gedacht ist das für Leute, die Züge fahren sehen wollen - Rangierbetrieb ist nicht vergesehen....
Gehen wir mal auf die Reise, und schauen das ganze aus unterschiedlichen Perspektiven an:





Reger Betrieb im Tal - der Nahverkehrszug hat planmäßigen Halt - den der ICE zum Überholen nutzt.
Eigentlich sollte der ja schon die SFS nutzen - aber wie so oft bei Großprojekten hat es Verzögerungen im Projektplan gegeben - und der Bautrupp ist noch unterwegs.
Ob das an der Klage des Weinbauern lag, durch dessen Weinberg die Trasse nun läuft?
Besagter Weinbauer ist bestimmt auch nicht gut auf den Nachbarn zu sprechen - der - als alter gedienter Bahner - ein Signal abgestaubt und in seinem Garten aufgestellt hat....



Hier hilft auch kein Blaulicht nicht ....


Aussicht vom Fluss...


Und vom Berg...


Den hätten wir verpasst - wenn er denn gehalten hätte.
Zum Ausgleich gibt es Kohle satt - 151 Power!
Auf der SFS dieselt ein Bauzug rum....


Und noch ein Schmankerl - Lokzug!




Wobei abzusehen ist, dass die Loks nach dem Verlassen des AW in rot mit Latz fahren werden - und die Altbaumaschine nur noch Museumsdienst hat - wenn sie Glück hat.
Wenn nicht ... :-(
Aber wir sind ja optimistisch -> auf ins DB Museum....







Zurück